Bergbohnenkraut (Satureja montana)

Wuchs: Es erreicht eine Höhe von 30 cm und blüht unscheinbar blasslila bis in den späten Herbst. Mehrjährig

Standort: Der Platz sollte sonnig sein, der Boden nährstoffreich und locker, Staunässe vermeiden, im Frühjahr die Pflanze zur hälfte zurückschneiden.

Ernte: Blätter und Triebe können laufend frisch geerntet werden, Zum Trocknen die Triebe während der Blüte ernten.

Verwendung: Kann als Gewürz für Wild, Schweinefleisch, Suppen, Wurst und Bratenfüllung verwendet werden (Sein Aroma gilt als rustikal: Sommerbohnenkraut ist milder). Beide Sorten wirken stärkend, Verdauungsfördernd, und sie sollen lindernd gegen Insektenstiche wirken..

Glücklich der Mensch, der es versteht und sich bemüht, das Notwendige, Nützliche und Heilsame mehr und mehr sich anzueignen.
– Sebastian Kneipp